de  |  fr  |  en 
home sitemap SCNAT - click here to go to the start page.

 

Impressum Disclaimer

 

Newsletter-Abo >>

E-Mail

 




© 2014 SCNAT

Jahresbericht
SCNAT - The House of Sciences


Jahresbericht 2001 für

NGL: Naturforschende Gesellschaft Luzern


Präsident/Präsidentin: Matthias Achermann

Von: Matthias Achermann, matthias.achermann@lu.ch

Tagungen / Exkursionen / Kurse


Wir können wiederum auf ein aktives Jahr zurückblicken. Mit 20 bestens besuchten Veran-staltungen (Exkursionen, Kurse und Vorträge) an der "Front" unserer Mitglieder haben wir einen Beitrag zur Vermittlerrolle zwischen Forschung und Praxis geleistet. Wir haben 172 Lektionen (à 45 Min.) angeboten und damit etwas mehr als 800 Teilnehmer/Innen angesprochen (genaue Statistik liegt vor). Wiederum war es für uns eine besondere Herausforderung, vermehrt jün-gere und berufstätige Mitglieder für unser Angebot zu animieren. Die Vortragsreihe eröffneten wir im Winter mit unserem Mitteilungsabend, an welchem speziel-le, z.T. beinahe vergessene Themen aus dem Kreise unserer Mitglieder vorgestellt wurden. Da ist der Beitrag von Dr. Josef Brun zur "Darstellung von Pflanzen und Tieren in Barocker Zeit" und jener von Dr. Edwin Flury zum "Werk von Erich Nelson" zu nennen. Die von uns seit zwei Jahren besonders anbgestrebte Kombination Vortrag mit später nachfolgender Exkursion konnten wir mit den Themen "Wasservögel im Luzerner Seebecken" (Dr. Verena Keller, Dr. Urs Petermann), "Visionen für das Flussgebiet Kl. Emme" (Dr. Pius Stadelmann) und "Pflanzen-schutz mit Nützlingen in der Blumengärtnerei" (Isidor Heini und Tony Muff) umsetzen. Wie üb-lich verknüpften wir auch unsere GV mit einer Exkursion, die uns diesmal in die Thematik der Höhlensysteme am Beispiel der Höllgrotten bei Baar führte. Wir wurden von Dr. Georg Wyss-ling über die aktuellsten hydrogeologischen Untersuchungen zur Höhlenbildung in Abhängig-keit der nacheiszeitlichen Klimaverhältnisse orientiert. Es folgte als neuer Versuch eine Exkursi-on an einem Wochentag, welche speziell als Weiterbildungsangebot für Berufstätige ausge-schrieben wurde (mit 23 Teilnehmer/Innen sehr gut besucht). Dabei wurde das Schutzkonzept des Flach- und Hochmoores Krienseregg vorgestellt, welches die Interessen der Land- und Forstwirtschaft, des Tourismus und des Naturschutzes koordiniert (Andrea Wyss, Rolf Mür-ner). Die dreitägige erdwissenschaftliche "Hard - Rock Exkursion" ins Gebiet Maderanertal - Oberalpstock konnte wegen schlechter Witterung nicht durchgeführt werden. Die wiederum zweimal durchgeführte einwöchige naturkundliche Sommerwande-rung wurde dieses Jahr durch das Team Bruno Baur aus Luzern, Rolf Geisser aus Seelisberg und Rolf Mürner aus Meggen geleitet. Die Wochen führten in die für die meisten der 80 Teilnehmer/Innen noch völlig unbekannten Karawanken. Am ent-sprechenden Erinne-rungsabend nahmen dann auch an die 100 Personen teil. Der von Rolf Mürner im Herbst angebo-tene mehrteilige Pilzkurs wurde aufgrund der grossen Nachfrage ebenfalls zweifach gehalten. Alle diese Kurse und Exkursionen waren sehr gut besucht. Wir konnten auch dieses Jahr wie-der feststellen, dass die Organisation und Durchführung von Exkursionen und Kursen eine ganz besondere Stärke der Naturforschenden Gesellschaften ist. Die Stärke an diesen Veran-staltungen liegt wohl darin, dass nicht bloss Wissen vermittelt wird sondern dass das Wissen vor Ort im direkten Dialog mit den Fachleuten diskutiert und auch erlebar gemacht wird. Im Winter konnten wir noch vor Weihnachten vier Vorträge anbieten: David Imper berichtete über den GeoPark Sarganserland-Walensee-Glarnerland und der bestens bekannte Schwei-zer Hölenforscher Roman Hapka brachte dem zahlreichen Publikum die Höhlen und Karstfor-mationen der Entlebucher Unterwelt näher. Dr. Engelbert Ruoss berichtete über die neueste Entwicklung zum Biosphärenreservat Entlebuch und ein Vortrag zum High-Tech Werkzeug GIS interessierte besonders verschiedene Vertreter/Innen von Ingenieurbüros.

Publikationen


Fachzeitschriften, Einzelpublikationen, Reihenwerke etc. jeweils mit Angaben zu Titel, Autor, Band, Jahrgang, Verlag. (Bitte nur Werke verzeichnen, die in irgendeiner Weise betreut wurden). Im letzten Jahr hat unser neu besetztes Redaktionsteam (Gesine Berndt, Erwin Leupi und Dr. Markus Wilhelm) die Arbeiten zum kommenden Sammel-Band Nr. 37 der NGL aufgenommen. Das Buch wird im Jahr 2002 veröffentlicht werden.

öffentlichkeitsarbeit


Die seit 1999 in Zusammenarbeit mit der Firma Felder Internet Design, Luzern, betriebene eige-ne Homepage konnte kontinuierlich erweitert werden. Die Home-page stösst auf reges Interes-se, gibt uns viele positive Feed-backs und spricht unter anderen speziell unsere Jugendlichen sowie die im Umweltbereich aktiv tätigen Mitglieder an (www.ngl.ch).

Wissenschaftspolitik


Mitarbeit in der Forschungsplattform des künftigen Biosphärenreservats Entlebuch, insbesondere bei der Ausarbeitung der Forschungsstrategie und der Erfolgskontrolle

Nachwuchsförderung


Zwei Arbeiten, die wir im Raum Entlebuch (Biosphärenre-servat) unterstützt haben, konnten im laufenden Jahr abgeschlossen werden: Stern Pascal, Umweltnaturwissenschaften, Geographie Uni ZH, (Prof. Hans Elsasser) "Bedeutung der ökologischen Ausgleichsfläche für die Kulturlandschaft des Biosphärenreservats." Schmid Annette, Littau, Geographie Uni ZH "Konzept nachhaltige Entwicklung im zukünfti-gen Biosphärenreservat Entlebuch." Im weiteren sind wir daran, Möglichkeiten zu suchen, neben den Arbeiten im Hochschulbereich auch Arbeiten im Mittelschulbereich mit finanziellen Mitteln zu fördern. Dabei sehen wir vor, Matuararbeiten mit speziellem Bezug zur Zenrtralschweiz zu prämieren.

Administrative Tätigkeit (nur für Organe der SANW)


An der GV vom 5. Mai 2001 in der Höllgrotte von Baar wurde Herr Peter Wick, Geograf, Gla-ziologe und Geomorphologe, beruflich Direktor des Gletschergartens Luzern nach rund 30 Jahren Vorstandstätigkeit aus dem Vorstand verabschiedet. Besonders in Erinnerung bleiben uns seine Präsidialjahre, sein Einsatz für die Publikationen "Rigi", "Eiszeitforschung" und "Ei-genthal" sowie sein Engagement als Jahrespräsident der SANW-Jahrestagung 1987 zum Thema Eiszeitforschung. Im Hinblick auf die Herausgabe eines weiteren Sammelbandes (Nr. 37) der NGL wurde das Redaktionsteam aus neu drei Personen formiert. Aus unserem Vorstand ist Erwin Leupi, Biolo-ge, Inhaber des Ing.-Büros ANL (Arbeitsgemeinschaft Natur und Landschaft, Luzern) vertre-ten. Er hat bereits bei der Herausgabe früherer Publikationen umfassend mitgearbeitet. Neu in das Redaktionsteam wurden Gesine Berndt und Dr. Markus Wilhelm aufgenommen. Gesine Berndt (Luzern) war bisher in der Privatwirtschaft im Bereich Werbung, Grafik, Druck tätig. Sie sucht eine nebenamtliche Herausforderung im Bereich der Naturwissenschaften, die sie bis maximal zu 0.5 Tagen/Woche beansprucht. Sie übernimmt im Redaktionsteam alle organisato-rischen Aufgaben, das Termin-Controlling, die Kontakte zu den den Autoren, Grafikern, zur Setzerei und Druckerei und sie ist auch im Bereich der Werbung tätig. Dr. Markus Wilhelm, aus Horw, ist Mitinhaber des Ing.-Büros FöN (Fachgemeinschaft ökologie Umwelt Natur, Zürich) und Autor verschiedener didaktisch aufgearbeiteter naturwissenschaftlicher Bücher. Er wird sich im Team der redaktionellen Bearbeitung der wissenschaftlichen Artikel und den wissen-schaftlichen Spezialfragen widmen. Der Band 37 wird im Jahr 2002 veröffentlicht werden.